Entstaubung

Was ist Staub ?

Was ist Staub?

Wenn wir von Staub sprechen, dann denken wir im Bereich der industriellen Staubabscheidung in erster Linie an Fein- oder Schwebestaub, d.h. an in der Luft aufgewirbelte feinste feste Teilchen (in der Regel mit einer Partikelgröße < 10 μ). (Teilchen mit einer Partikelgröße > 10 μ setzten sich unter ruhigen Luftbedingungen innerhalb weniger Stunden ab).
Solche winzigen Partikel entstehen und sind auch in der Natur zu finden, wie zum Beispiel bei Vulkanausbrüchen, Waldbränden und Sandstürmen. Der allergrösstegrößte Teil jedoch stammt aus der menschlichen Tätigkeit.
In der Industrie trifft man eine Vielzahl von Technologien an, bei denen ebenfalls Feinstaub entsteht (z.B. beim Transport, Förderung und Mischung von staubigen Materialien, bei Hochtemperaturverfahren, beim Gießen und Schweißen, bei Materialbearbeitung, beim Schleifen usw.).

Partikelgrößen

Feinstaub lässt sich nach seiner Partikelgröße untergliedern. Zwischen einer Größe von 1 mm und 0,1 mm Größe sind Partikel oft noch mit bloßem Auge erkennbar. Kleinere Partikel unter 100 μm ( = 0,1 mm) sind bereits nur noch mit einem optischen Mikroskop erkennbar. Ab einer Größe von weniger als 1 μm ( = 0,001 mm) sinken Partikel nicht mehr ab, sondern bleiben dauerhauft in einem Schwebezustand. Zu dieser Kategorie zählt auch bei der Metallverarbeitung anfallender Staub und Ölnebel.

Teilchen mit einer Partikelgröße < 100 μ sind bereits inhalierbar, bleiben aber größtenteils in der Nase und im Mund, eventuell am Kehlkopf hängen und gelangen so nicht tiefer in die Atemwege. Teilchen mit einer Partikelgröße < 10 Mikron gelangen hinter den Rachen und Teilchen mit einer Partikelgröße < 4 Mikron gelangen in die Lunge (Respirable Fraktion). Teilchen mit einer Partikelgröße < 2,5 μ werden aber überhaupt nicht oder nur sehr schwer aus der Lunge entleert. In diesem Sinne lässt sich auch Rauch als Staub betrachten, da er nichts anderes ist als eine Ansammlung winziger schwebender fester Partikel.

Bei einer genaueren Betrachtung der Partikel kann man sehen, dass sie

  • faserig
  • kugelförmig
  • nadelförmig
  • usw.

sein können.

Bei einer Untersuchung des Staubs trifft man auf neue Eigenschaften wie

  • abrasiv (abnutzend)
  • magnetisierbar
  • elektrisch leitfähig
  • agglomerativ
  • hygroskopisch
  • oleophob oder oleophil
  • brennbar, explosionsgefährlich, chemisch reaktionsfähig
  • usw.

 


Online Anfrage

Wir beantworten gerne
an alle Ihre Anfragen.