Komplettfilter

Erfahrungen aus der Praxis

Erfahrungen aus der Praxis: ... über Sinn und Notwendigkeit von Hydraulik-Komplettfiltern

Dem vollen Programm von Komplettfiltern mit allen notwendigen Ausstattungen kommt neben Ersatzelementen für Hydraulik- und Schmierölfilter immer mehr Bedeutung zu. Ergänzt werden diese durch Spezialitäten, die kein anderer Anbieter von Hydraulik- und Schmierölfiltern in seinem Programm hat.

Drei Arten von Hydraulikfiltern

  • Saugfilter
  • Druckfilter
  • Rücklauffilter

Aufbau eines Hydraulik- oder Schmierölfilters

Grundsätzlich besteht der Hydraulik- oder Schmierölfilter aus einem Gehäuse, das für die zu erwartenden Drücke oder auch für Unterdruck ausgelegt ist. In diesem Gehäuse befindet sich das Filterelement, egal welches Filtermedium mit welcher Feinheit dabei zum Einsatz kommt.
Das Gehäuse kann auch als Anschraubpatrone ausgeführt sein und ermöglicht eine besonders einfache Art des Filterwechsels. Der Anschraubpatronenfilter wird sehr oft im Niederdruckbereich eingesetzt. Einige Hersteller produzieren auch Anschraubpatronen für den Mitteldruckbereich (z.B.: Donaldson® Duramax®-Hydraulikfilter).

Das Filtermedium wird bei nahezu allen gängigen Filtertypen sternförmig gefaltet und je nach ausgewähltem Medium mit Drahtgewebe abgestützt.

 

Konstruktionsarten von Hydraulik- und Schmierölfiltern

Bei allen Hydraulik- und Schmierölfiltern gibt es beim Durchfluss des Filterelementes zwei Konstruktionsarten:

  • Durchfluss des Elements von außen nach innen
  • Durchfluss des Elements von innen nach außen

Der Durchfluss von innen nach außen hat den Vorteil, dass der gesamte Schmutz im Element bleibt, wenn es gewechselt wird.

Als einziger Hersteller, der nur die Bauart von innen nach außen produziert, sei hier die Firma RT-Filtertechnik erwähnt. Durch diese Bauart ist es möglich, jedes Filterelement mit einer Magnetkerze zu kombinieren und so die Elementstandzeit wesentlich zu verlängern.

Funktion und Einsatzbereich von Magnetkerzen

Magnetkerzen bestehen aus einem Rohr, in das in genau berechneten Abständen Dauermagneten eingebaut werden. Die Abstandshalterung zwischen den Magneten bildet ein Holzstab. Damit wird sichergestellt, dass sich im Filterelement Magnetfelder mit großer Wirkung aufbauen und diese Magnetfelder sich nicht gegenseitig aufheben.

Alle Ferrometallpartikel, die in das Einzugsgebiet des Magneten kommen, werden von diesem angezogen und sammeln sich auf dem Rohr, in dem der Magnet steckt. Dabei werden auch Feinstpartikel ausgefiltert, die durch das Filtermedium des Elements durchgehen würden.

Vorteile der Magnetkerzen:

  • Ein großer Teil des auftretenden Schmutzes in einem Hydraulik- oder Schmierölkreislauf wird von der Magnetkerze gesammelt.
  • Der gesammelte Schmutz belastet das Filterelement nicht.
  • Die Ölreinheit wird durch das Ausfiltern der Feinstpartikel wesentlich verbessert.
  • Der oxidative Alterungsprozess wird wesentlich verlangsamt.
  • Bei der Filterwartung kann dieser Schmutz einfach mit sauberem Putzpapier abgewischt werden und es fallen keine weiteren Kosten für diesen "Magnetfilter" an.

Bei manchen Herstellern ist die Kombination Filterelement + Magnetkerze möglich (RT-Filtertechnik, Arlon, Donaldson® usw.). Je nach Einsatzgebiet des Filters werden Überström- oder Bypassventile eingebaut, um ein Platzen des Filterelements beim Auftreten zu hoher Drücke zu verhindern

- zum Beispiel beim Kaltstart einer Maschine oder Anlage.


Online Anfrage

Wir beantworten gerne
an alle Ihre Anfragen.