Kondensat-Aufbereitung

Kondensat-Aufbereitung

Auch die Sauberkeit von Kondensat, das bei der Druckluftaufbereitung anfällt, ist für IMEX Filtertechnika Kft. ein Thema: Kondensataufbereitung für eine saubere Umwelt!

Funktion und Einsatzbereich

Immer, wenn Druckluft erzeugt wird, fällt Kondensat bei der Trocknung und Filtration der Druckluft an. Dieses Kondensat enthält neben Wasser und Schmutz auch Säuren und Laugen und mehr oder weniger Öl, je nach Typ des Kompressors (ölgeschmiert oder ölfrei).
Diese schmutzige Emulsion darf keinesfalls einfach in das Kanalisationssystem geleitet werden. Das Öl, das im Kondensat enthalten ist, würde die Reinigung des Abwassers sehr behindern.
Auch Kondensat aus ölfreien Kompressoren enthält Öl, da in der angesaugten luft Öldampf enthalten ist.

Schritte zur Kondensataufbereitung

  • sammeln des anfallenden Kondensats

Am besten wird das gesamte Kondensat, beginnend beim Nachkühler des Kompressors über Vorabscheider, Vorfilter, Trockner und Nachfilter bis hin zu den Feinstfiltern und Druckbehältern mittels automatischer Kondensatableiter zu einem Sammelbehälter oder besser gleich zur Öl-Wasser-Trennanlage gebracht.

Ultrafilter® hat für jede Kompressorleistung die passenden Kondensatableiter Ufmt. diese Geräte sind elektronisch gesteuert und leiten das Kondensat ab, ohne jeglichen Verlust von Druckluft.

  • filtrieren des gesammelten Kondensats

Hier geht es in erster linie um die Trennung von verschmutztem Öl und dem im Kondensat enthaltenen Wasser. Wasser ist der größte Volumenanteil im Kondensat. Von der Kostenseite ist es sehr interessant, das Wasser vom Öl- und Schmutzanteil zu trennen, damit es gefahrlos in das Kanalnetz geleitet werden kann.
Damit verringert sich der gefährliche Abfall auf eine relativ kleine Menge. Diese kann in jedem Müllverbrennungswerk gefahrlos entsorgt werden.

Wichtig: die Art der Emulsion, aus der das Kondensat besteht, muss genau festgestellt werden, um festzulegen, mit welchem Gerät das Wasser von der Öl- und Schmutzfraktion getrennt werden kann!

Anlagen zur Kondensataufbereitung

Ultrasep Superplus®

Leicht trennbare Öl-Wasser-Mischungen. Für solche Kondensate kann am einfachsten das Ultrasep-Superplus® eingesetzt werden. es arbeitet rein auf Schwerkraft ohne Fremdenergie. Das wasser wird mittels eines Aktivkohlefilters vom Restöl großteils befreit und geht mit weniger als 20 mg Öl/L in den Kanal.

Ultraaqua Classic®

Relativ leicht trennbare, nicht stabile Emulsionen. Diese Kondensate werden am einfachsten mittels Ultraaqua Classic® gefiltert. Hier werden verschiedene Filter und eine kleine Pumpe eingesetzt, die zuletzt Wasser in das Kanalnetz schickt, das weniger als 5 mg Öl/L enthält.

Ultraaqua Ceramen Autoclean®

Schwer trennbare, stabile Emulsionen. Solche werden am besten mit dem vollautomatisch arbeitenden Ultraaqua Ceramen Autoclean® gefiltert. Natürlich werden hier ebenfalls weniger als 5 mg Restöl/L Abwasser erreicht, das dem Kanalnetz zufließt.
Allen Trennanlagen ist gemeinsam, dass sie mit sehr wenig Wartungsaufwand arbeiten. Das Öl-Schmutz-Filtrat weist eine sehr hohe Konzentration in einem kleinen Volumen auf. Damit bleiben die Entsorgungskosten für diesen Sondermüll sehr gering.


Online Anfrage

Wir beantworten gerne
an alle Ihre Anfragen.