Dienstleistungen (Bereich Industrie-Entstaubung und Ölnebelfiltration)

Rohrleitungsauslegung als Kosten- und Sicherheitsfaktor

Sicherheits- und Kostenfaktor Transportgeschwindigkeit des Staubes zum Filter

Erfahrungsgemäß ist eine Entstaubungsanlage die wichtigste Komponente, um sauberere Luft in Werkshallen zu gewährleisten. Wenn aber staubbeladene Luft nicht effizient transportiert wird, riskiert der Betrieb hohe Energiekosten, unsichere Bedingungen im Werk, bis hin zur Brand- und Explosionsgefahr, sowie eine verminderte Effizienz des Gesamtsystems.
Rohrleitungen werden verwendet, um Staub-Partikel von der Erfassungsstelle zur Entstaubungsanlage zu transportieren. Sie müssen richtig bemessen werden, um eine ideale „Transportgeschwindigkeit“ zu erzeugen, damit sich der Feststoff nicht absetzen kann und zu Ablagerungen und Verstopfungen der Leitungen führt. In extremen Fällen hat das Gewicht von Ablagerungen schon Rohrleitungsstrecken zum Einsturz gebracht und schwere Schäden verursacht. Vor allem bei brennbaren und explosivfähigen Stäuben könnte eine unzureichende Transportgeschwindigkeit daher ein sehr hohes Risiko darstellen.

Die Auslegung von Rohrleitungen beruht auf zwei wichtigen Variablen: die Partikel, die gesammelt werden, und das Luftvolumen, das bewegt wird. Je schwerer die Feststoffe sind, desto höher ist die erforderliche Luftgeschwindigkeit. Wie erreicht man eine höhere Luftgeschwindigkeit? Mit mehr Luft oder mit kleinerem Durchmesser – alles andere ist Physik. Wer jetzt aber glaubt, lieber zu schnell als zu langsam, irrt sich leider.
Werden z.B. abrasive Stäube zu schnell transportiert, kann das zu starkem Verschleiß der Leitungen führen. Andere negative Auswirkungen, die aus übermäßigen Rohrleitungsgeschwindigkeiten resultieren sind z.B. Geräusche. Außerdem braucht jede Steigerung der Geschwindigkeit exponentiell mehr Energie, größere und stärkere Ventilatoren und verursacht so erhebliche Kosten.
Daher ist die richtige Fördergeschwindigkeit im gesamten Rohrleitungsnetz von entscheidender Bedeutung.

Dimensionierung und Gleichzeitigkeit

Bei einer Anlage, die IMEX Filtertechnik kürzlich neu angeboten hat, galt es auch mehrere Absaugstellen zu berechnen, die nicht immer alle gleichzeitig in Verwendung sind. Es ging um die Aufgabe, ein Absaugsystem für den Kunden zu konzipieren das mehrere Absaugstellen aufweist, die teilweise gleichzeitig, aber oft auch unabhängig voneinander arbeiten müssen (Mischanlagen, wo Absaugung nur während der Befüllung nötig ist). Dabei handelte es sich auch zusätzlich um explosionsfähigen Staub, wodurch der exakten Transportgeschwindigkeit bis zum Filter eine zusätzliche große Bedeutung zukam.
Die Experten der IMEX Filtertechnik-Gruppe aus Österreich und Ungarn haben gemeinsam mit dem Kunden eine Matrix anhand der Gleichzeitigkeitsfaktoren erstellt um festzustellen welche Absaugstellen gleichzeitig offen sein können und welche keinesfalls. Basierend auf dieser Gruppierung wurden dann die passenden Rohr- und Lüftungsdimensionierungen gewählt. Im Endeffekt entstand dabei nicht eine zentrale Sammelleitung, sondern mehrere parallel verlaufende Leitungen.

Mehr über die Planung des Projektes erfahren


Online Anfrage

Wir beantworten gerne
an alle Ihre Anfragen.